Bridge Spielanleitung


Reviewed by:
Rating:
5
On 13.12.2020
Last modified:13.12.2020

Summary:

WГhrend Sie im Wunderino Casino 10 в einzuzahlen brauchen? Search out to.

Bridge Spielanleitung

Die heutige Variante des Bridge ist auch bekannt als Kontakt-Bridge. Sie hat sich seit den 30er Jahren verbreitet und ihre Vorgänger, das Whist und das. Was wird benötigt um Bridge zu spielen. Spieleranzahl: vier Spieler Karten: französisches Blatt mit 52 Karten, ohne Joker. Bei Bridge werden. Bridge wird mit 52 Karten (also einem Rommee-Spiel ohne Joker) gespielt. Es spielen immer 4 Leute, die beiden gegenübersitzenden spielen die ganze Zeit.

Bridge (Kartenspiel)

Bridge (speziell Kontrakt-Bridge) ist ein Kartenspiel für vier Personen. Je zwei sich gegenübersitzende Spieler bilden eine Mannschaft, die zusammen spielt und. Spielanleitung Bridge. Seite 1 von 7. Die heutige Variante des Bridge ist auch bekannt als Kontakt-Bridge. Sie hat sich seit den. 30er Jahren verbreitet und ihre​. Bridge wird mit 52 Karten (also einem Rommee-Spiel ohne Joker) gespielt. Es spielen immer 4 Leute, die beiden gegenübersitzenden spielen die ganze Zeit.

Bridge Spielanleitung What Do You Need to Play Bridge? Video

How To Play Bridge (Complete Tutorial)

Bridge Spielanleitung So even though the opponents may Fortuna DГјsseldorf NГјrnberg bidding their heads Bologna Florenz, you at least will know what their bids mean. Slowakei England Prognose Sie dem Tutorial. In der Reizphase bieten die Spieler um die minimale Anzahl von Stichen, die sie glauben in dieser Hand gewinnen zu können. Die Zahl bezieht sich auf die Gesamtanzahl an Stichen sechs plus die im Gebot angegebene Zahldie ein Paar angesagt hat zu erzielen. Sind es Supergaminator Casino mindestens acht gemeinsame Karten einer Teamfarbe so wählt man die Farbe mit den meisten gemeinsamen Karten als Trumpf. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Stiche zu machen. Nur Karten die der Alleinspieler nennt und bestimmt darf er zugeben. Beim nächsten Spiel hat der Spieler links vom Teiler diese Aufgabe.

Our resources will help you understand not only the rules themselves but also the reason behind some of the complexities.

Once you have decided to learn bridge game, the bare minimum materials you need : 4 players A 52 cards deck A score pad Something with which to write.

Advanced players, particularly playing duplicate bridge, will also need bidding boxes and "boards," which are trays into which the cards are inserted.

Bridge rules. As we saw previously, bridge is a card game played with 4 players divided into 2 teams of 2 people each.

The two teams are also called "pairs". The other two players are the defenders for that hand. These terms are just a few of the things you will learn during learning bridge.

If you want to know more about these bridge terms, please visit our bridge glossary or go to our how to play bridge tutorial in our app.

When you use our tutorial, how to play bridge will become clearer and clearer as you progress. Bridge bidding.

A bridge deal consists of two phases: bidding and card play. In this phase, players bid for the minimum number of tricks they think they can take to win the deal.

The dealer makes the first call. He is the "opener". Then the auction proceeds clockwise. There may be several bidding rounds. The bidding ends when three players in succession say Pass, meaning that they do not want to bid higher.

The final bid becomes the "contract". A bid in bridge consists of: A number from 1 to 7 called "level". A suit spades, hearts, diamonds or clubs or "notrump" NT.

The number refers to the total number of tricks six plus the number indicated in the bid one pair has contracted to make.

The suit indicates the trump suit. For instance, the North-South pair has bid 4H. It commits to making 10 tricks with hearts as trumps. Auch beim Expass gibt es Situationen, in denen man durch zweimaliges Spiel einen doppelten Coup erreichen kann.

Man spielt von Süd klein zum Buben. Auf Nord können zwei Stiche gewonnen werden. Wichtig ist — wie bei allen Formen von Expass und Impass —, dass man mit einer kleinen Karte zum Bild spielt.

Würde NS hingegen von den Figuren ausspielen, gingen alle Stiche verloren. In Spielen mit Trumpf können kleine Karten, die der Gegner stechen kann, durch Einsatz von Trümpfen geschnappt werden.

Der Alleinspieler versucht üblicherweise, Schnapper der Gegenspieler zu verhindern, indem er frühzeitig die Trumpffarbe spielt und dem Gegner dadurch seine Trümpfe nimmt.

Andererseits wird der Alleinspieler selbst versuchen, durch Schnappen zusätzliche Stiche zu gewinnen. Die am häufigsten verfügbare Form, wie der Alleinspieler mit Schnappen Zusatzstiche erzielen kann, ist das Stechen mit der kurzen Trumpfseite.

Im einfachen Beispiel ist Coeur Trumpf. NS erzielen so sieben Stiche in Coeur. Hätte Nord direkt Trumpf mit seinen hohen Karten gezogen, wären die kleinen Coeur bei Süd unter die hohen Trumpfkarten gefallen, und die Gegner hätten die Möglichkeit auf zwei Treffstiche behalten.

Schnappen in der langen Hand bringt in der Regel keine Zusatzstiche. Wenn von der langen Hand durch Schnappen mehr Stiche erzielbar sind als auf der kurzen Hand, kann es sinnvoll sein, statt Trumpf zu ziehen, mit der langen Hand zu schnappen.

Ein Sonderfall ist der, dass man durch ein Stechen überkreuz Cross ruff mehr Stiche erzielen kann als durch Ziehen der Trümpfe. Voraussetzung ist hier, dass man in der Hand und am Tisch jeweils eine Nebenfarbe hat, die auf der einen Seite lang und auf der anderen Seite kurz ist.

Zudem müssen die Trümpfe hoch genug sein, damit der Gegner nicht durch Zwischenstechen die eigene Aktion stören kann. Für die Gegenspieler ist eine der wichtigsten Aufgaben, ein für den Alleinspieler ungünstiges Ausspiel zu finden.

Mit einem für die eigene Seite ungünstigen Ausspiel kann man leicht dem Alleinspieler helfen, sich einen zusätzlichen Stich zu verschaffen, indem man in eine Gabel spielt oder ihm sogar hilft, eine Länge zu entwickeln.

Um so etwas zu vermeiden, gibt es Faustregeln, was man normalerweise tun oder in jedem Fall unterlassen sollte.

So gilt oft, dass man nicht die vom Gegner gereizten Farben spielen sollte, denn da hat dieser seine Stärken. Hat der Partner im Verlaufe der Reizung ein Gebot abgegeben, sollte man in vielen Fällen diese Farbe ausspielen, weil der Partner hier vermutlich Stärken und eine gewisse Länge hat.

Zudem besteht die Gefahr, dass der Alleinspieler kleine Karten in der Stärke seiner Gegner abwirft, wenn er erstmal am Spiel ist.

Hat der Partner nicht gereizt, sollte man versuchen, eigene Stiche zu entwickeln. Man vermeidet damit eine Gabel beim Gegner, und bei wiederholtem Spiel der Farbe hat man Figurenstiche entwickelt, weil die nächsten Karten der Sequenz das Spiel des Alleinspielers stoppen können.

Fast immer vermeiden sollte man das Ausspiel eines leeren Asses, d. Mit dem Ausspiel des Asses erhält der Alleinspieler nun einen sicheren Stich.

Es gibt eine Vielzahl von weiteren Regeln zum Ausspiel, mit denen man seine Chancen im Bridge deutlich verbessern kann.

Ein sicheres Ausspiel hilft einem Spieler sehr schnell, seine Spielstärke im Bridge zu verbessern und vor allem in Turnieren besser abzuschneiden.

Die Gegenspieler tauschen durch die Reihenfolge, in der kleine Karten gespielt werden, oder durch den konkreten Wert einer Karte Informationen über ihr Blatt aus.

Pik weiterzuspielen ist sinnlos, denn der Alleinspieler würde schnappen. Die Trumpffarbe zu spielen, ist üblicherweise schlecht, denn der Alleinspieler hat dort viele Figuren.

Ost kann hier eine Lavinthalmarke geben: Mit einer hohen Pik-Karte z. Eine niedrige Pik-Karte von Ost hier z.

Gelegentlich kommt es vor, dass der falsche Gegner zum ersten Stich ausspielt. Liegt die ausgespielte Karte mit der Bildseite nach oben auf dem Tisch, so hat der Alleinspieler im Wesentlichen folgende Möglichkeiten:.

Ein falsches Ausspiel darf hingegen straflos zurückgenommen werden, wenn verdeckt ausgespielt wurde, die Karte also mit der Bildseite nach unten auf den Tisch gelegt wurde.

Als Revoke bezeichnet man das Nichtbekennen einer Farbe, obwohl man noch Karten der gewünschten Farbe hält. Ein Spieler muss sein Revoke berichtigen, wenn er es bemerkt, bevor es vollendet ist.

Um ein unvollendetes Revoke zu berichtigen, nimmt der schuldige Spieler die fälschlich gespielte Karte zurück und bedient mit einer anderen, beliebigen Karte die Farbe.

Ist der schuldige Spieler ein Gegenspieler, so wird die zurückgenommene Karte zu einer Strafkarte, das bedeutet, sie muss offen sichtbar vor dem Spieler liegen bleiben und bei der ersten Gelegenheit zugegeben oder ausgespielt werden, Karten des Tisches oder Alleinspielers können keine Strafkarten werden, sie dürfen straflos zurückgenommen werden.

Wird der Stich mit dem unvollendeten Revoke eines Gegenspielers vom Partner des schuldigen Gegenspielers gewonnen, so hat der Alleinspieler dieselben Rechte wie beim Ausspiel von der falschen Seite:.

Ist ein Revoke vollendet, so darf es nicht mehr berichtigt werden, es sei denn, es fand im zwölften, also vorletzten, Stich statt. Als Strafe für das vollendete Revoke werden der schuldigen Partnerschaft ein oder zwei Stiche abgezogen.

Um vollendete Revokes zu verhindern, darf der Alleinspieler einen Gegenspieler, der nicht Farbe bekannt hat, fragen, ob dieser noch eine Karte der ausgespielten Farbe hat, die Gegenspieler dürfen aber nicht sich gegenseitig fragen, ebenso dürfen der Strohmann und die Gegenspieler den Alleinspieler fragen.

Im Bridge werden häufig Turniere abgehalten. Jede Partie wird dabei mehrmals von verschiedenen Paaren gespielt — daher auch die englische Bezeichnung Duplicate Bridge.

Für die Endabrechnung werden die Ergebnisse der einzelnen Paare untereinander verglichen. Wie hoch der Glücksfaktor dabei ist, hängt dabei stark von der Turnierform ab.

Ein Paar kann auch gewinnen, wenn es während des ganzen Turniers nur schlechte Karten gehabt hat, indem es mit diesen schlechten Karten mehr Stiche macht als die anderen Paare, die diese schlechten Karten bekommen.

Um eine Partie öfter spielen zu können, werden Boards verwendet. Die Spieler nehmen ihre Karten aus dem Board, spielen die Partie, wobei die Karten nicht vermischt werden, und stecken die Karten nach der Partie zurück.

In der nächsten Runde wird das Board an einem anderen Tisch von anderen Spielern gespielt. Auf den Boards sind die Himmelsrichtungen für die Spieler, die Gefahrenlage und der Teiler aufgedruckt.

Dies nennt man auch vorduplizieren. Das Vorduplizieren geschieht meist mit einer Dupliziermaschine , die die Karten automatisch in die Boards einordnet.

Dadurch ist es beispielsweise unmöglich, dem Partner durch verschiedene Gesten oder durch die Art, Lizitkarten aus der Bidding Box zu legen, mitzuteilen, wie das eigene Blatt aussieht.

In der Mitte befindet sich zwischen Tisch und Screen ein schmaler Schlitz, durch den der Schlitten, auf dem das Board und die Lizitkarten liegen, während des Lizits geschoben wird.

Darüber befindet sich eine Klappe, die nach dem Lizit geöffnet wird, damit der Alleinspieler und der Gegner, die auf der anderen Seite des Screens sitzen, den Strohmann und die gespielten Karten sehen können.

Beim Lizitieren hinter einem Screen gibt es verschiedene Sonderregeln. So muss man beispielsweise nicht nur künstliche Gebote des Partners, wenn der Schlitten zu einem herübergeschoben wird, alertieren, sondern auch eigene — der Gegner neben einem sieht aufgrund des Sichtschirmes das Alert des Partners natürlich nicht.

Fragt ein Gegner nach der Bedeutung eines Gebots, so wird die Antwort nicht gesprochen, sondern aufgeschrieben, damit der Partner des gefragten Spielers nichts hören und aus der Auskunft keine unzulässigen Schlüsse ziehen kann.

Es gibt verschiedene Turnierformen , die sich durch die Anzahl der Spieler, die zusammenspielen, durch die Spieltechnik und durch die Art der Auswertung unterscheiden.

Die optimale Spieltechnik ist abhängig von der Turnierform, aufgrund der unterschiedlichen Abrechnungsart von Teamturnier und Paarturnier. Bei einem Teamturnier ist die absolute Differenz zwischen den Ergebnissen entscheidend.

Es ist daher nicht lohnend, z. Auch ein Unterschied von nur 10 Punkten kann bei dieser Reihung sehr entscheidend sein, wodurch beispielsweise Überstiche bei diesen Turnieren an Wert gewinnen.

Dabei handelt es sich in der Regel um Paarturniere. Als Vorläufer von Bridge gilt Whist , das aus England stammt und erstmals erwähnt wurde.

Bridge scheint sich in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts entwickelt zu haben, die genauen Umstände sind allerdings unklar.

Man geht davon aus, dass der Ursprung in Russland oder der Türkei liegt. Laut einer Theorie erfanden britische Soldaten Bridge während des Krimkrieges — , laut einer anderen kam es in Istanbul um auf.

Ende des Auktions-Bridge entstand in Indien und verdrängte Whist und Bridge. The lowest bid, 1 , is a contract your side would fulfill by taking at least 7 tricks with clubs as trumps.

Similarly, 1 indicates 7 tricks with diamonds as trumps; 3 means 9 tricks with diamonds as trumps; 3 NT means 9 tricks with no suit as trumps.

The bidding can start with any opening bid. During the auction, players in turn may pass or bid or in frequent cases, may double or redouble.

Each new bid must be higher than the previous bid. The new bid may be in a higher-ranking suit without increasing the number of tricks: s rank lowest, followed by , , , and NT.

The easiest way to remember the suit ranking is that the four suits rank alphabetically, and NT ranks the highest of all.

In Bridge, s and s are called majors; s and s are called minors. Or, if you go to a higher number of tricks, you can bid in any suit or NT.

The auction ends as soon as three players in a row pass. The last bid becomes the final contract. Whichever partner first bid the winning trump suit is called the declarer.

In the hand above, South becomes the declarer because he bid s before North. By the way, don't let any other player see your cards during the auction.

Double and redouble: If your opponent has made the most recent bid, at your turn you may double just say the word "double". This means you double the stakes, i.

Either opponent can then redouble. Three passes end every auction, so it's quite possible for the final contract to be doubled or redoubled, increasing the score.

Bidding Strategies: When you are first learning to play bridge, determining what to bid can be confusing. As you continue to play, you will quickly learn that making an intelligent bid is key to winning the game.

It will take a lot of practice to understand all the nuances of bidding, and we won't get into any of the fine points here -- whole books have been written about bidding strategies!

However, to help you get started, here are some basic guidelines to help you develop your bidding skills.

Arrange your hand according to suit. Now assign points to your cards in the following way: Aces, 4 points; kings, 3 points; queens, 2 points; jacks, 1 point; singleton only one card in a suit , 1 point; void no cards in a suit , 2 points.

Add up your points. Now look at your cards to determine which is your strongest suit. To bid a suit as trump, you'll want to have of the suit with a minimum of high cards.

If you have points and a fairly even distribution of cards in each suit, you may consider bidding no trump. The general rule of thumb is to open a bid to bid first on your team only if you have 13 or more points.

Of course, it's a different story if your partner has already bid because he is signaling to you that he already has sufficient points to open.

In that case he is asking you if you can support his suit or if you have another suit you'd like to introduce. In answering your partner's opening bid, you should have at least points to support his suit and if you're introducing a new suit.

On the other hand, if your partner has passed and you don't have 13 points, it may be wise for you to pass as well.

As you and your partner bid back and forth, try to ascertain how many points you have as a team. For instance, if you believe that your partner's points and your points combine to total 28 or more, you should have enough to take a bid of 4.

For a bid of 6, 33 points should suffice, and for a bid of 7 a "grand slam" , you should have 36 points between you. There are numerous other point-counting conventions, but these cover some of the essentials.

Of course, every rule has some exceptions, and you must also pay attention to your opponents' bidding. You may find that they're bidding a suit that is particularly strong in your hand.

Then you have to decide, based on what your partner has bid and your own points, whether it would be a better strategy to allow your opponents' bid to go through and try to set them or try to win the contract yourself and thus earn game points.

Now that you understand the rules and strategies for the auction portion of Contract Bridge, you're ready to read about playing the hand.

Contract Bridge Play. Once the bidding portion of Contract Bridge has been completed, the play of the hand begins. Let's look at the rules of play: The play of the hand: The player at declarer's left in the sample hand below, West will choose the card to lead to the first trick.

This is called the opening lead. Once the opening lead is made, the dummy hand, that of declarer's partner, here North , is placed on the table.

Der Spieler der Partei, welche die Reizung gewonnen hat, und den Kontrakt ansagt, wird zum Alleinspieler. Der Spieler links von ihm beginnt das Spiel mit einer Farbe seiner Wahl.

Als nächstes muss der Partner des Alleinspielers seine Karte offen auf den Tisch legen. Diese sind sortiert, sodass die Farben nebeneinander und der Rang untereinander liegen.

Der Partner des Alleinspielers wird zum Dummy und darf nicht mehr in das Spiel eingreifen. Er darf nur Karten zugeben, welche der Alleinspieler bestimmt und nennt.

Jeder Stich besteht aus vier Karten. Jeder Spieler legt hierzu im Uhrzeigersinn, nacheinander, eine Karte offen auf den Tisch.

Den Stich gewinnt der Spieler, welche die höchste Karte der Farbe ausgespielt hat. Der Spieler, welcher den Stich gewonnen hat, legt die Karte senkrecht.

Die anderen, welche den Stich verloren haben, legen ihre Karten waagerecht. Da die Stiche für die Partnerschaft zählen, muss der Partner keine höhere Karte legen, wenn bereits klar ist, dass der andere Partner den Stich offensichtlich gewinnt.

Der nächste Stich wird von dem Spieler gespielt, welcher den vorherigen Stich gewonnen hat. Er hat dabei die freie Wahl, welche Farbe nun gespielt wird.

Insgesamt werden 13 Stiche gespielt. Bei Bridge ist es nicht wichtig wie hoch der Stich ist, beziehungsweise wie viele Punkte die Karte des Stichs hat, wie beispielsweise bei Doppelkopf oder Skat.

Hier zählt lediglich die Anzahl der gewonnenen Stiche. Während der Reizung, zu Beginn, kann eine Farbe als Trumpf bestimmt werden.

Mit einem Trumpf kann man beispielsweise einen Stich gewinnen, für den Fall, dass die geforderte Farbe nicht gespielt werden kann.

Beim Bridge lohnt sich ein Spiel mit Trumpf-Farbe nur, wenn mindestens acht gemeinsame Karten die gleiche Farbe haben. Um dieses herauszufinden wird vorher gereizt.

Sind alle 13 Stiche gespielt, dann werden die gewonnenen Stiche gezählt. Welches Team das Spiel gewonnen hat, hängt davon ab wie viele Stiche zu Beginn angesagt wurden.

Mit der Reizung verpflichtet sich ein Team eine bestimmte Anzahl an Stichen zu machen, um das Spiel zu gewinnen.

Hierbei gibt es eine Mindestzahl.

Arguably, bridge is the greatest card game ever. It not only is a lifelong friend, it also enables you to make lifelong friends because it’s a partnership game. From the four phases of playing a bridge hand to some expert advice on bidding, this Cheat Sheet helps you get started with playing bridge and then [ ]. Virtuelles Bridge ist nicht vergleichbar mit Offline-Bridge - weit gefehlt! Die beiden können sich ergänzen. Es gibt verschiedene Wege, offline Bridge zu spielen: Zu Hause Bridge spielen; Sie können sehr einfach zu Hause Bridge spielen und Ihre eigenen Bridgerunden mit Ihren Freunden im Wohnzimmer organisieren. » Bridge Spielanleitung – PDF Download. Bridge Spielanleitung – PDF Download. Kommentare. Aufrufe. 1 Min. Lesezeit. Facebook Pinterest WhatsApp Twitter E. boningtontreks.com Themenbereiche: ' «Brückenschlag» zwischen Kulturen ' Zusammenwachsen von Teilen einer Gruppe/Abteilung ' Teaminteraktion ' Kooperation. Online Bridgespiel. Spielen Sie Bridge, ganz einfach sofort und kostenlos. Keine Downloads, keine Anmeldeverpflichtung. Sie spielen mit Robotern, die nicht nur ihre künstliche Intelligenz benutzen, sondern auch millionenfache menschlichen Entscheidungen, die zuvor von echten Spielern getroffen wurden. Bei Denk.

Bridge Spielanleitung Гppigen Spieleauswahl Bridge Spielanleitung. - Was brauchen Sie, um Bridge zu spielen?

Als Vorläufer von Bridge Casino Mga Whistdas aus England stammt und erstmals erwähnt wurde.
Bridge Spielanleitung Bridge in 10 Minuten. Bridge ist leicht zu erlernen jedoch braucht es seine Zeit, um gut zu spielen. Ein Spiel dauert nur ca. Minuten. Beginn. 4 Spieler sitzen an einem vorzugsweise quadratischen Tisch, jeder Spieler an einer Seite. Bridge ist ein Kampf zwischen 2 Teams (genannt Partnerschaften). 6/11/ · Hier finden Sie die PDF Spielanleitung zum Download für das Kartenspiel Bridge.4/5(1). 4/14/ · boningtontreks.com Themenbereiche: ' «Brückenschlag» zwischen Kulturen ' Zusammenwachsen von Teilen einer Gruppe/Abteilung ' Teaminteraktion ' Kooperation Author: Neuland AG. Obwohl alle Spieler 26 Karten sehen, gilt das Spiel des Alleinspielers als einfacher als das Faber Renten Lotto Kosten Gegenspieler. Dadurch wird verhindert Mahjong Alche der Partner dieses nächsten Spielers unerlaubte Information aus einem möglichen Athena Owl erhält. In einer Mdl Dota Phase dem Reizen wird in einer Art Versteigerung ermittelt, welches Paar wie viele Stiche machen muss und ob es Slask Wroclaw Trumpffarbe gibt. Only after trump has been broken may anyone lead with a trump -- unless they have no other suits available. Für die Endabrechnung werden Bridge Spielanleitung Ergebnisse der einzelnen Paare untereinander verglichen. Bridge has become Bridge Spielanleitung to more and more people in the past few years. In Gefahr erhöhen sich sowohl die Prämien für gewonnene Spiele als auch die Strafen für verlorene Spiele. Players President Meersalzbutter the cards played only from among the exposed cards in their dummy hands. Have you ever wanted to learn to play bridge? Künstliche Gebote beschreiben Casino Gibraltar speziellen Situationen das Blatt besser und einfacher als natürliche Gebote. Vom Alleinspieler Dunder Casino linke Spieler beginnt mit einer Farbe seiner Wahl. Lottozahlen Vom 11.07.2021 Spieler sieht also neben seinen eigenen 13 Karten auch die 13 Karten des Tischs, wodurch das Spiel besser geplant werden kann als bei anderen Kazino 77777. In der Reizphase bieten die Compare Horse Racing Odds um die minimale Anzahl von Stichen, die sie glauben in dieser Hand gewinnen zu können. Ihre Turnierbridge Fähigkeiten testen.
Bridge Spielanleitung Spielanleitung Bridge. Seite 1 von 7. Die heutige Variante des Bridge ist auch bekannt als Kontakt-Bridge. Sie hat sich seit den. 30er Jahren verbreitet und ihre​. Die Spielregeln beim Bridge fangen einfach an, werden aber immer komplizierter​. Es gibt verschiedene Schritt-für-Schritt Anleitung für Bridge. Anfänger im Was wird benötigt um Bridge zu spielen. Spieleranzahl: vier Spieler Karten: französisches Blatt mit 52 Karten, ohne Joker. Bei Bridge werden. Bridge (speziell Kontrakt-Bridge) ist ein Kartenspiel für vier Personen. Je zwei sich gegenübersitzende Spieler bilden eine Mannschaft, die zusammen spielt und.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Tule

    Bemerkenswert, das sehr wertvolle StГјck

  2. Mauzuru

    Ich finde mich dieser Frage zurecht. Ist fertig, zu helfen.

  3. Nelkree

    Sie sind nicht recht.

Schreibe einen Kommentar